Kinderbetreuung im Beruf – Covid-19

Rechtsanwalt Dominik Zandl erklärt, welche Ansprüche bei der Kinderbetreuung bestehen

© DO LAURA HENEIS

Dominik Zandl über den Anspruch auf Sonderbetreuungszeit aufgrund von Covid-19

Was tun, wenn der Kindergarten oder die Schule aufgrund von Covid-19 (teilweise) geschlossen wird?

Geltende Ansprüche
Das Gesetz sieht hier unterschiedliche Ansprüche vor: Es kann ein Entgeltanspruch bei Dienstverhinderung bestehen, wenn die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch andere wichtige, ihre Person betreffende Gründe ohne Verschulden während einer verhältnismäßig kurzen Zeit (ca. eine Woche) an der Dienstleistung verhindert werden.
Ist das eigene Kind erkrankt, besteht ein Anspruch auf Pflegefreistellung; ist die das Kind ständig betreuende Person verhindert, besteht ein Anspruch auf Betreuungsfreistellung.

Sonderbetreuungszeit
Aufgrund der Covid-19-Pandemie wurde die Möglichkeit geschaffen, eine Sonderbetreuungszeit im Ausmaß von bis zu drei Wochen mit dem Arbeitgeber zu vereinbaren, bei der Teile der Lohnkosten vom Staat übernommen werden.
Für die Inanspruchnahme darf allerdings dafür kein anderer der eben dargestellten Ansprüche (mehr) bestehen.

 

Entgeltliche Einschaltung

Zurück