Sonderpreis zum Staatspreis "Familie & Beruf" 2020

 

Kurzbeschreibung des Projekts: Bei dm werden individuelle Bedürfnisse mit den Anliegen des Teams und der Organisation in Einklang gebracht. Maßnahmen wie ein flexibles Arbeitszeitmodell, ein umfangreiches Karenzmanagement und vielfältige Beratungs- wie Weiterbildungsangebote unterstützen dm Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur dabei, Familie und Beruf zu vereinbaren, sondern sich dabei auch selbst zu verwirklichen – in jeder Lebenslage.

Employer Branding Maßnahmen seit der Corona-Krise (Beschreiben Sie die Maßnahmen Ihres Employer Brandings zur Vereinbarkeit, die seit der Corona-Krise geschaffen wurden oder in konkreter Planung sind: Ablauf, Planung, Abwicklung, Hintergründe.)

Im Rahmen der Corona Krise wurden auch wir vor Herausforderungen gestellt. Zugleich haben sich dadurch aber viele neue Möglichkeiten eröffnet, von denen wir auch in Zukunft profitieren können.

  • Allen voran mussten wir Kommunikation aufgrund unserer dezentralen Struktur neu denken. Um nicht nur die Kolleginnen und Kollegen in der Zentrale und im Verteilzentrum, sondern auch die in den Filialen und Studios abzuholen, haben wir ausgehend von der Geschäftsführung einen täglichen Newsletter eingerichtet. So blieben alle 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets informiert – von der aktuellen Situation über persönliche Schutz- und Hygienemaßnahmen bis hin zu Unternehmensentwicklungen. Besonders gut angekommen ist in dieser Zeit auch unsere dm Mitarbeiter App, die tagesaktuell wichtige Informationen ausgespielt hat. Seit Corona wird diese App von 85 Prozent aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig verwendet. Ergänzend haben wir eine eigene Yammer-Gruppe als Kommunikationskanal zum Austausch und für Fragestellungen eingerichtet. Durch unsere regelmäßige und transparente Kommunikation haben wir es geschafft, Ängste zu minimieren und Sicherheit zu geben.
  • Wir waren im Rahmen der Krise natürlich auch mit Sorgen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konfrontiert, weswegen wir rund um die psychische Gesundheit einen Schwerpunkt gesetzt haben. So haben wir im Intranet, in der Mitarbeiterzeitung und in der App regelmäßig Artikel zur Stärkung der mentalen Gesundheit veröffentlicht, z.B. Tipps für die Entspannung im Homeoffice oder bei Stresssituationen im Handel. Weiter erhalten dm Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seit 2011 pro Jahr fünf Gutscheine für kostenlose Beratungen bei externen Experten (vom Psychotherapeuten bis zum Sozialberater). Im Rahmen der Krise konnten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Angebot auch digital nutzen – also via Telefon, Skype, WhatsApp und Co. mit den Coaches in Kontakt treten, was sehr gut angenommen wurde.
  • Arbeit neu denken: Der Lockdown war besonders herausfordernd, da die Friseur- und Kosmetikstudios schließen mussten. Dank der Kombination aus Kurzarbeit und einem vorübergehenden Einsatz mancher Kolleginnen und Kollegen aus den Studios im Handel konnten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz behalten. Der Zusammenhalt fand aber nicht nur in den Filialen und Studios statt, auch zentralseitig wurden die Filialen vor Ort während dieser Zeit unterstützt, indem zu Stoßzeiten ausgeholfen wurde. Das Thema Home Office war schon vor Corona fest im Unternehmen verankert, was bedeutet, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Büro entsprechend gut ausgestattet waren und gleich zu Beginn der Krise problemlos mit Teleworking starten konnten. In der gesamten Zeit wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von einem eigens zusammengestellten Krisenteam mit Vertretern aus allen Ressort begleitet – diese sorgten nicht nur für die Aufbereitung und Weiterverbreitung tagespolitischer Entscheidungen, sondern standen beinahe rund um die Uhr für Beratungen zu Urlaub, Sonderurlaub, Risikogruppen und Co. zur Verfügung, was insbesondere für viele berufstätige Mütter und Väter eine enorme Erleichterung bedeutete.
  • Während intern verstärkt kommuniziert wurde, haben wir in der Corona-Zeit auch unsere externe Kommunikation vorangetrieben und die Medien mittels gezielter Pressearbeit über die Entwicklungen im Unternehmen – insbesondere rund um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Filialen und Studios sowie in Bezug auf die Lehrlinge – informiert. So wurde beispielsweise in den Presseaussendungen nicht nur aufgegriffen, wie der Handel und die Dienstleistungen erfolgreich zusammengearbeitet haben, sondern auch die Möglichkeit der digitalen Beratung für dm Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Tatsache, dass dm seine Lehrlinge während dieser Zeit besonders unterstützt hat. Wichtig war uns dabei aufzuzeigen, dass wir hinter all unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen, dass der Mensch im Fokus ist und wir trotz Krise großen Wert auf ein Miteinander legen.

Welche dieser Maßnahmen möchten Sie auch nach der Krise beibehalten?

Wir werden alle „Corona“-Maßnahmen beibehalten, teilweise adaptiert, teilweise ohne Veränderungen. So bleibt zum Beispiel das Angebot der Online-Beratung komplett bestehen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können ihre Gutscheine für externe Berater auch künftig digital einsetzen und sich via Telefon/Skype/WhatsApp/u.ä. coachen lassen. Dazu legen wir nun verstärkt den Fokus auf psychische Gesundheit, indem wir unser Weiterbildungsangebot ausbauen und sowohl im Intranet als auch in der Mitarbeiterzeitung regelmäßig Beiträge zu Krisenintervention, Doppelbelastung und Unsicherheiten/Ängste/Sorgen bringen – abgestimmt mit unseren Arbeitspsychologen. Auch das Thema Home Office im Bürobereich wird weiter forciert, indem gerade evaluiert wird, was gut lief und was man verbessern kann. Außerdem möchten wir die Flexibilität in der Zusammenarbeit mit den Filialen und Studios beibehalten, d.h. die gegenseitige Unterstützung, falls es zu enormen Auslastungen oder wieder zu Kurzarbeit kommt. Weiters halten wir an unserer transparenten Kommunikation fest. Zwar nicht mehr täglich, aber doch regelmäßig werden alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über aktuelle Entwicklungen im Unternehmen informiert.

 

Positionierung als familienfreundlicher Arbeitgeber (Warum ist Ihnen die Positionierung als familienfreundlicher Arbeitgeber im Wettbewerb um die besten Arbeitskräfte wichtig? Was sind Ihre Motive für eine diesbezügliche Positionierung und Kommunikation nach außen?)

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns bei dm seit jeher ein wichtiges Anliegen. Unser Ziel ist es, dass alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die individuelle Familiensituation mit den Erfordernissen der Organisation in Einklang bringen können. Deshalb setzen wir unter anderem auf flexible Arbeitszeitmodelle, ein umfangreiches Karenzmanagement inklusive Mentoring und frühzeitige Gespräche über die Vorstellungen der beruflichen Zukunft – und arbeiten darüber hinaus laufend auch an neuen Maßnahmen für diesen Bereich. Wir bei dm möchten nämlich allen gleichermaßen die Chance zu geben, über sich hinauszuwachsen, unabhängig vom Stundenausmaß pro Woche. Wenn man will, kann man bei dm alles erreichen, weil es flache Hierarchien gibt, immer Platz für kreative Ideen da ist und man eigenverantwortlich arbeiten kann. Das gilt für Teilzeit- wie Vollzeitangestellte gleichermaßen. Mit unserer Einreichung zum Staatspreis möchten wir einerseits in der Öffentlichkeit sichtbar machen, wie Familienfreundlichkeit bei dm gelebt wird, und andererseits viele weitere Firmen dazu motivieren, das Thema anzugehen. Wer sich sogar in herausfordernden Situationen oder bei privaten Veränderungen gut bei seinem Arbeitgeber aufgehoben und wahrgenommen fühlt, entwickelt eine besondere Verbundenheit zum Unternehmen. Und darauf kommt es letztlich an!

 

Maßnahmen zum familienfreundlichen Employer Branding (Bitte beschreiben Sie Ihre Maßnahmen/Kampagne/Aktionen zum familienfreundlichen Employer Branding. (Ablauf, Planung, Abwicklung, Hintergründe)

Familienfreundlichkeit ist bei dm drogerie markt untrennbar mit Arbeitszeit nach Maß verbunden. Schließlich schaffen flexible Arbeitszeitmodelle für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die idealen Rahmenbedingungen, ihre individuelle Familiensituation mit den Erfordernissen der Organisation zu verbinden. Personaleinsatzpläne werden dabei nicht durch das Management oder in der Zentrale festgelegt, sondern direkt im Team vereinbart. Die gemeinsame Erarbeitung der Pläne schafft mehr Verbundenheit und Verbindlichkeit für jeden Einzelnen. Durch Maßnahmen wie flexible Arbeitszeitmodelle, Führungspositionen in Teilzeit, Führungstandems, firmeninterne Workshops zum Thema Zeitmanagement und ein umfangreiches Karenzmanagement inklusive Mentoring (auch für Männer) schafft dm eine familienbewusste Unternehmensstruktur, die Müttern, Vätern und deren Kindern zugutekommt.

Zu diesen Themen veröffentlichen wir intern laufend Beiträge und Best-Practice-Beispiele in unserer monatlich erscheinenden Mitarbeiterzeitung sowie in der Mitarbeiter App. Darüber hinaus werden all unsere Führenden im Rahmen der Einarbeitung und Weiterbildung regelmäßig über bestehende sowie neue Maßnahmen informiert, damit diese weitergetragen und so auch wirklich von sämtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verinnerlicht werden können. Bei den Weiterbildungen stehen besonders der Erfahrungsaustausch und das Von-Einander-Lernen im Mittelpunkt – wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Gespräch kommen und sehen, dass andernorts z.B. Führungstandems gut funktionieren, wird diese Möglichkeit wesentlich öfter genutzt und verbreitet sich entsprechend.

Erfolgreich gearbeitet wird bei uns auch mit und in Fokusgruppen, die sich neuen familienfreundlichen Maßnahmen widmen und diese vorantreiben. In diesen Fokusgruppen, die aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Arbeitsbereiche bestehen, holen wir uns außerdem regelmäßig Feedback, wie die Maßnahmen ankommen und wahrgenommen werden (z.B. „Der Einstieg nach der Karenz war überhaupt kein Problem“, „Hier hält man zusammen und springt füreinander ein“, „Das Unternehmen ist sehr flexibel mit mir“, „Ich kann die Einteilung meiner Arbeitszeit selbst mitgestalten“).

Um den Familiencharakter auch nach außen hin zu unterstreichen, haben wir dieses Jahr unsere Karriereseite komplett neu aufgesetzt und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Markenbotschafter auf die Bühne geholt. Auf dm-jobs.at berichten sie als dm Testimonials und geben einen Einblick hinter die Kulissen, wie sie Familie & Beruf bei dm gut in Einklang bringen können bzw. was unsere Kultur und Arbeitsgemeinschaft ausmacht (Bsp. Video dm friseurstudio) – ergänzt durch eine Bilderwelt, in der nun klar die Mitarbeiter*innen im Fokus stehen. Abgerundet wird der neue Arbeitgeberauftritt durch das Motto „Arbeit anders leben“, das all unsere Werte vereint. Alles, was intern schon an Familienfreundlichkeit erlebbar ist, wird jetzt auf dm-jobs.at extern noch deutlicher kommuniziert und somit auch für Außenstehende spürbar gemacht.

Im Rahmen des neuen Arbeitgeberauftritts wurden darüber hinaus erstmals die einzelnen Arbeitsbereiche explizit dargestellt und präsentiert. Denn Bewerberinnen und Bewerber sollen schnell ein Gespür dafür bekommen, wie familienfreundliche Maßnahmen sowohl im Unternehmen gesamt als auch in den einzelnen Bereichen (Handel, Dienstleistung, zentrale Ressorts, Logistik) umgesetzt und gelebt werden. Im Laufe dieses Jahres werden wir – um noch mehr Tiefe zu erzeugen – mit Vertreterinnen und Vertreter aus allen Bereichen ins Gespräch gehen, Themen wie „Führungskultur“, „Karrierewege“ oder „Zusammenarbeit“ gezielt abfragen, und das geschärfte Bild über die Arbeit als beispielsweise Friseurin und Friseur oder Lagerlogistikerin und -logistiker, das wir daraus erhalten, dann auch auf dm-jobs.at teilen.

Outcome durch die Positionierung als familienfreundlicher Arbeitgeber (Welchen Outcome konnten Sie bisher durch Ihre Positionierung als familienfreundlicher Arbeitgeber bemerken/bzw. welche Effekte erwarten Sie sich?)

Wir haben bei dm mit 95 Prozent einen äußerst hohen Frauenanteil, etwa 2/3 unserer Mitarbeiterinnen arbeiten in Teilzeit. Bei den Männern ist es jeder vierte. Das zeigt uns einerseits, dass unser flexibles Arbeitszeitmodell sehr gut angenommen wird und andererseits, dass es gerade deswegen wichtig ist, sich konsequent mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf auseinanderzusetzen. Unsere Angebote – sei es interne wie externe Beratung, die Möglichkeit zu Telearbeit und Job-Sharing oder gar Ferienbetreuung in der Zentrale/im Verteilzentrum – werden gerne und oft in Anspruch genommen. Das spiegelt sich unter anderem natürlich auch in einer niedrigen Fluktuationsrate und hohen Verweildauer im Unternehmen wider. Unsere Positionierung als familienfreundlicher Arbeitgeber soll uns dabei helfen, alle Menschen zu erreichen, die gerne mit uns Zukunft gestalten möchten. Ein Kind oder etwa ein zu pflegender Angehöriger sind bei dm kein Hindernis, sich zu entwickeln. Wir sehen das viel mehr als Chance, denn aus jeder Erfahrung nimmt man wertvolle Erkenntnisse mit, die auch in beruflichen Situationen helfen können. Wir schenken Zutrauen und finden Lösungen, egal wie die individuelle Lebenssituation aussieht. Mit all unseren Maßnahmen möchten wir also nicht nur neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden, sondern auch den bestehenden Kolleginnen und Kollegen den nötigen Rückhalt geben und sie täglich aufs Neue begeistern – für eine dauerhafte und positive Zusammenarbeit, in der wir uns gegenseitig unterstützen.

 

Zurück          Vote!

 

Fotocredits Teaser und Einreichung:
© Marco Riebler, Neumayr/Leopold