Familienfreundliches Employer Branding – In der Krise wichtiger denn je!

©

Unser Arbeitsalltag hat sich im letzten Jahr in vielen Bereichen stark verändert. Die Kommunikation und Interaktion mit Vorgesetzten sowie Kolleginnen und Kollegen verläuft oftmals über neue Wege und auch der Kontakt mit Kundinnen und Kunden ist vielfach ein anderer. Auch mobiles Arbeiten und Home Office haben eine ganz neue Bedeutung bekommen. 

Zwischen Kindern im Homeschooling, Haushalt und Wohnzimmercouch, ist es umso wichtiger für Unternehmen den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ein Umfeld zu schaffen, dass es erlaubt, auch jetzt die Brücke zwischen Familie und Beruf zu bilden. Arbeitgeber sind gerade in unsicheren Zeiten mehr als bisher gefordert, ein klares Bild der Stabilität nach innen wie auch nach außen zu tragen und diese Werte mit ihrer Arbeitgebermarke klar zu kommunizieren.

 

Externe und interne Kommunikation

Bewerberinnen und Bewerber auf der Suche nach einem neuen Job und junge Talente haben gerade jetzt allen Grund sich zu fragen, ob der Arbeitgeber die Krise überstehen wird und wie die Job- sowie Aufstiegschancen in dem Betrieb sind. Doch wie sieht der Arbeitsalltag in dem Betrieb gerade aus und welche Stimmung herrscht im Team? Auch emotionalere Einblicke in den aktuell „neuen“ Arbeitsalltag – oft mit einem großen Anteil an mobilen Arbeitsplätzen und räumlichen Distanzen zu Kolleginnen und Kollegen - erleichtern es Jobanwärterinnen und -anwätern daher, sich für einen Arbeitgeber zu entscheiden. Externe Kommunikationsmaßnahmen für eine positive, familienfreundliche Arbeitgebermarke sind demnach gerade jetzt wichtiger denn je.

Aber auch intern darf besonders in Krisenzeiten nicht darauf vergessen werden, den Zusammenhalt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Bindung an das Unternehmen zu stärken. Gerade in Zeiten in denen die direkte Kommunikation erschwert ist, ist es besonders wichtig, interne Systeme, Plattformen und Teaser zu schaffen, die den Unternehmensspirit, die Bindung und den Teamgeist aufrechterhalten. Die interne Informationsweitergabe und Bewusstseinsstärkung für Wege zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die vom Arbeitgeber ermöglicht werden, sind hier zentrale Faktoren. Auch intern bietet die Familienfreundlichkeit Arbeitgebern also ein starkes Kommunikations- und Motivationstool.

 

Staatliches Gütezeichen berufundfamilie

Arbeitgeber, die ihr Employer Branding durch mehr Familienfreundlichkeit stärken möchten, können am Zertifizierungsprozess berufundfamilie teilnehmen. Im Laufe des Prozesses werden passgenaue Maßnahmen entwickelt, die je nach Bedarf im Betrieb, eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen. Am Ende des Prozesses erhalten engagierte Arbeitgeber das staatliche Gütezeichen „Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber“. Dieses steht intern sowie extern für ein familienfreundliches Employer Branding und zeigt, dass sich der Betrieb systematisch, bedarfsorientiert und langfristig mit dem Thema der Vereinbarkeit von Familie und Beruf befasst.

 

Stärken auch Sie Ihre Arbeitgebermarke und machen Sie die Familienfreundlichkeit 
in Ihrem Betrieb nach innen und außen erlebbar!

 

Informationen zur Zertifizierung berufundfamilie
www.familieundberuf.at

 

Kenn Sie das Netzwerk "Unternehmen für Familien"?

Im Netzwerk "Unternehmen für Familien" engagieren sich österreichweit Unternehmen, Institutionen und Gemeinden für eine bessere Vereinbarkeit von Familie & Beruf. Bereits mehr als 610 aktive Partner profitieren von einer umfassenden Sammlung an familienfreundlichen Maßnahmen und Best Practices, fachspezifischen Informations- und Vernetzungsversanstaltungen, Zugang zu relevanten Studien und Case Studies, uvm.

MI, 21.04.2021 | 14.30 - 15.30 UHR

EXPERT CIRCLE: FAMILIENFREUNDLICHES EMPLOYER BRANDING

Im Rahmen des nächsten Expert Circles - ein digitales Event - lädt das Netzwerk "Unternehmen für Familien" zur Gesprächsrunde mit Expertinnen und Experten sowie Vertreterinnen und Vertretern von Best Practice-Beispielen zum Thema "Familienfreundliches Employer Branding" ein. Dabei richtet sich der Fokus auf nachhaltiges Employer Branding, gerade in und nach der Krise. Auch konkrete Tipps zur Umsetzung im Betrieb werden nicht fehlen. Werden Sie also heute noch Teil des Netzwerks und melden sich hier an.

 

Entgeltliche Einschaltung

 

Zurück