Zum Hauptinhalt springen

AbsolventInnen - Gebäudetechnik / HKLS

AbsolventInnen - Gebäudetechnik / HKLS

ENGIE Gebäudetechnik GmbH
1110 Wien, Leberstraße 120
Ihr Profil:
Abgeschlossene Ausbildung der Gebäudetechnik (HTL / Kolleg)
Erste einschlägige Berufserfahrung, z.B. durch Praktika
Gute PC und AutoCAD-Kenntnisse
Teamgeist, Lernbereitschaft, Verlässlichkeit & Interesse an der Gebäudetechnik Wir bieten:
Herausfordernde Tätigkeit in einem erfolgsorientierten Team
Umfassende Aus- und Weiterbildung Entwicklungsperspektiven als Projektleitung
Kollektivvertrag Metallindustrie, ab 2.250,- € brutto / Monat + Bereitschaft zur Überzahlung abhängig von der Berufserfahrung
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung inklusive Zeugnisse an Frau Mag. Koppel, e-Mail:
andrea.koppel@at.engie.com
Alles aus einer Hand! Als führendes Dienstleistungsunternehmen bieten wir unseren Kunden in der Gebäudetechnik das gesamte Spektrum von der Planung und Errichtung haustechnischer Anlagen über Service und Modernisierung, Kälte- und MSR-Technik sowie Lösungen zur Energieoptimierung. Zur Verstärkung suchen wir an den Standorten Wien und Graz engagierte
AbsolventInnen - Gebäudetechnik / HKLS
Übergabe und bewahren durch engen Baustellenkontakt immer den Überblick.
www.engie.at
ENGIE: Innovation und Digitalisierung
Heuer feiert ENGIE Gebäudetechnik als Teil der ENGIE Austria-Gruppe mit insgesamt
1.000 MitarbeiterInnen sein 60-jähriges Jubiläum.
B
eim Komplettanbieter aller Leistungen
im und um das Gebäude stehen auch die
Planung und Neuerrichtung komplexer Groß-
anlagen sowie deren Wartung und Service im
Fokus. Kohlenstoffreduktion in Energie- und
Umweltfragen ist als Strategie des französi-
schen Mutterkonzerns ebenso ENGIE Austria
ein wichtiges Anliegen.
Ein schnittiges E-Modell als Poolfahrzeug, ein
E-Bike für kurze Dienstwege. Der Grünstrom
ist auch für MitarbeiterInnen und KundInnen
zur elektrischen Mobilität frei nutzbar. Mit der
neuen PV-Anlage auf dem Dach weht endgül-
tig frischer Wind der emissionsfreien Energie-
produktion und Lieferung, Anlagenoptimie-
rung und Gebäudetechnik.
Langjährige Loyalität und die Entwicklung
der jungen Technikergeneration mit außerge-
wöhnlichen Ansätzen im Blut haben hier Tradi-
tion. Albert Hajdari ist Teil davon: „ENGIE und
mich verbindet das Interesse an Innovation und Digitalisierung in der Gebäudetechnik.“
„Neue Hard- und Software verändert die Ar-
beitswelt wesentlich. ENGIE treibt die Inte-
gration dieser neuen Entwicklungen stets
voran“, bekräftigt Fabian Berggold, als Quer-
einsteiger auf dem Weg zum Spezialisten für
Evakuierungstechnik im größten Kranken-
hausprojekt Österreichs.
Einkaufszentren, Infrastruktur, Industrie, Bü-
ros, Hotels, Sportarenen und Kultureinrich-
tungen. Die Vielfalt schätzt Daniel Zaruba:
„Nach kurzer Zeit durfte ich bereits als Tech-
niker und Zeichner bei unseren aktuellen Pro-
jekten mitarbeiten. Zugleich bin ich Key-User
und Experte für CAD-Programme.“
Diesem Startkapital bietet ENGIE regelmäßig
Entwicklungsschübe, die auch Sascha Tatzber
mit seiner Leidenschaft für Sanitärtechnik
spürt: „Seit Anbeginn bin ich Teil des 4-köp-
gen Kompetenzcenters Sanitär und stehe als
Experte der gesamten ENGIE Austria zur Ver-
fügung.“
Lukas Tutschek pro tiert von der Baustellen-
praxis: „Nach 2 ½ Jahren habe ich zum ersten
Mal einen xen Arbeitsplatz in der Leber-
straße, da es bisher notwendig war, auf den
Über ENGIE:
ENGIE ist eine globale Energie- und
Dienstleistungsgruppe, die sich auf drei
Kernaktivitäten konzentriert: kohlenstoff-
arme Stromerzeugung, hauptsächlich auf
Erdgas und erneuerbaren Energien basie-
rend, Infrastruktur und Kundenlösungen.
ENGIE stellt sich den großen globalen Her-
ausforderungen, wie dem Kampf gegen die
globale Erwärmung, dem Zugang zu Ener-
gie für alle oder der Mobilität, und bietet
Unternehmen und Gemeinden Lösungen
für die Energieerzeugung, die individuelle
und kollektive Interessen vereinen.
Der Anspruch von ENGIE wird von jedem
seiner weltweit 160.000 MitarbeiterInnen
vermittelt. Zusammen mit Kunden und
Partnern bilden sie eine Gemeinschaft
fantasievoller Gestalter und Entwickler,
die heute Lösungen für morgen entwerfen
und bauen.
Baustellen vor Ort zu sein. Mein Teamleiter
hat mir auch ermöglicht, ein erstes Kleinpro-
jekt selbst als Projektleiter zu leiten.“
Expertise sammeln und weitergeben kann
Karoline Brückler bereits neben dem Studi-
um: „Zusammengebracht hat uns die Tatsa-
che, dass ENGIE als TOP-Lehrbetrieb viele
Möglichkeiten für junge Menschen bietet
und deren Ausbildung unterstützt und för-
dert.“ Auch Bianca Schmidt, Technikerin der
Dienstleistung, ist von ihrer Entwicklung „in
einem erstklassigen technischen Team“ und
dem Zusammenhalt dort begeistert. Nach
drei Jahren als Techniker bei ENGIE ist Bern-
hard Bogenstorfer ebenso stolz, „wichtige
Stütze für mein Arbeitsteam“ zu sein.
„Die KollegInnen geben ihr Wissen gerne an
die neuen und speziell jungen TechnikerIn-
nen weiter. Dadurch kann man sich optimal
entwickeln und sehr schnell Verantwortung
übernehmen. Das ist ein Aushängeschild von
ENGIE, da sind wir meiner Meinung nach
schon ein bisschen einzigartig“, fasst Sascha
Tatzber die Gründe für die Auszeichnung
von ENGIE als beliebter Arbeitgeber zu-
sammen.
Foto: © ENGIE
Werbung