Geschäftsessen: Essen mit ganz viel Wärme

Der oberösterreichische Spitzenkoch Helmut Rachinger hat gegenüber vom Mühltalhof einen Stadl zum Fernruf 7 umgebaut

Leute, Feuer und Musik – das sind die drei Zutaten, die Helmut Rachinger in seinem Fernruf 7 seit kurzem auftischt.

Leute: auf den langen Holztischen im umgebauten Schweinestall kommen die Gäste ins Gespräch – auch der Hausherr selbst setzt sich auf ein Glaserl gerne mal dazu;

Feuer: im Kaminofen lodern die Flammen, was eine unglaublich schöne Wärme und Wohligkeit in der Stube erzeugt. Rachinger bäckt hier auch ab sieben Uhr morgens Brot. Highlight ist ein schwarzer Laib angereichert mit Aktivkohle;

Musik: diese ist manchmal laut, aber so schön, dass die Gäste andächtig lauschen. Ach ja, Essen gibt es auch im Fernruf 7. Helmut Rachinger, der den Mühltalhof auf der anderen Straßenseite auf Spitzenniveau hinaufgekocht hat, hat die Küche seinem Sohn Philip überlassen. Im Fernruf 7 zelebriert er nun das einfache und gute Leben. Es gibt etwa Jause mit Grammelschmalz, Lammsalami, Rehpastete, eine japanische Fischsuppe mit heimischen Fisch oder geschmorte Rinderrippen.


Fernruf 7

In Neufelden im Mühlviertel (OÖ) bäckt Helmut Rachinger seit kurzem Brot - mit Aktivkohle.

 

Essen/Trinken: ***** (5/5)

Jedes Gericht des 15-Gang-Menüs (Kostenpunkt: 144,44 Euro) ist eine Überraschung.

Service: ***** (5/5)

Perfektes Service, sehr freundliches Personal.

Ambiente: ***** (5/5)

Bitte mehr davon!

Testerin und Autorin: Barbara Nothegger