Im sehr feinen Gasthaus

Im The Guesthouse Vienna versinken die florentinischen Eier in Hollondaise-Soße – ein Frühstück zum Niederknien.

Mein Gegenüber isst Egg Florentin und mich frisst der Neid: Wenn da nicht die Sorge um die Figur wäre, ich würde glatt auch diese Portion des Wahnsinns bestellen. Weiches Ei auf knusprigem Toast, Pinienkerne, Spinat und viel, sehr viel Hollandaise-Soße – ein Geschmacks-Wunderwerk (sagt das Gegenüber). Ich bestelle figurschonender: Getrüffelte Eierspeise mit getrockneten Paradeisern, die Eier auf den Punkt genau richtig gegart (weil leicht cremig), das Trüffelöl erzeugt eine zarte Duftwolke. Macht auch sehr zufrieden. Dazu perfekter Cappuccino und so ein Morgen mit Geschäftsessen wird zum reinen Genuss: Das Guesthouse, gleich hinter der Albertina, ist ein Garant für freundliches Service, schönes Ambiente (drinnen ebenso wie draußen) und die herrlichsten Frühstücksspeisen. Auch zu empfehlen: Porridge mit eingekochten, roten Beeren (isst das andere Gegenüber) – gerade jetzt, in der aufkommenden kühleren Jahreszeit ein Wohlfühlessen, das schön durch den Tag bringt. Preise: gehoben.

Guesthouse

Essen/Trinken

Es ist alles gut, was hier serviert wird. Besonders die „Eierspeisen“ sollte man sich gönnen

Service

Passt hinten und vorne: Die Kellner sind wienerisch und freundlich, servieren zügig und plaudern froh

Ambiente

Ein bisschen Hotelflair und eben das macht es so schön

Autor: 
Sandra Baierl