Initiative "yesgirlyes" greift Unternehmerinnen unter die Arme

Mit yesgirlyes helfen Kathi Stiedl und Iris Enöckel Kleinstunternehmerinnen bei ihrem Geschäft. Aus der Krisen-Idee wird jetzt mehr.

Seit vier Monaten helfen einander Unternehmerinnen unter yesgirlyes.at. „Das war eine Wohnzimmer-Idee“, erzählt Gründerin Kathi Stiedl, „ich wollte helfen in einer Zeit, wo es viele Unternehmerinnen schwer hatten.“ Die Plattform yesgirlyes funktioniert einfach, das Netzwerk unternehmerischer Frauen hilft gegenseitig.

Ratgeber-Plattform

„Die Beratung ist unser USP, wir hören uns individuell an, wo es gerade nicht läuft und helfen auf schnellem Wege“, sagt Stiedl. Dabei lasse sie ihr Marketing-Wissen einfließen und ihre guten Kontakte in die unterschiedlichen Branchen.

„Bei vielen Unternehmerinnen ist das Geschäft in der Corona-Zeit zusammengebrochen und das Online-Geschäft war noch nicht etabliert. Vor allem da waren Ratschläge wichtig“, so Stiedl. Ab 1. September bekommt die Plattform noch mehr Kraft: mit Ines Enöckel kommt eine kompetente Partnerin an Bord, das Angebot wird erweitert, das Netzwerk nochmals professionalisiert. Wer also Unterstützung braucht: yesgirlyes.at hilft.

Autor: 
Sandra Baierl