KURIER-Aktion: Wir stellen ein! Teil 2

Es gibt sie auch in der Krise: kleine, mittlere und große Unternehmen, die jetzt Mitarbeiter suchen. Der KURIER holt diese Firmen mit der Aktion „Wir stellen ein“ vor den Vorhang.

Die gute Nachricht: Es gibt auch in der Zeit der höchsten Arbeitslosigkeit offene Stellen. Auch, wenn es deutlich weniger sind als noch vor einem Jahr. „Es wird wohl lange dauern, bis wir bei den offenen Stellen das Vorjahresniveau wieder erreichen“, sagt Herbert Buchinger, Vorstand des Arbeitsmarktservice Österreich (AMS). 53.846 sofort verfügbare Stellen gibt es aktuell in Österreich, meldet das AMS. Die meisten im Bereich Dienstleistungen, Handel und Bau. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 26.442 Stellen weniger – die Zahlen spiegeln klar die Krisensituation auf dem heimischen Arbeitsmarkt wider. Buchinger will aber optimistisch bleiben: „Ich gehe davon aus, dass die offenen Stellen mit der Lockerung der Corona-Vorschriften auch relativ rasch wieder steigen werden.“

Die vor einer Woche gestartete KURIER-Aktion „Wir stellen ein“ hat für viel positives Aufsehen gesorgt. In der Vorwoche haben wir bereits über 2500 offenen Stellen gezeigt, in dieser Samstag-Ausgabe legen wir noch einmal kräftig nach: 21 Unternehmen und hunderte offene Stellen, in verschiedenen Branchen, Regionen und auf allen Ebenen, warten auf den folgenden Seiten auf Sie.

Wenn auch in Ihrem Unternehmen MitarbeiterInnen gesucht werden, bitte schreiben Sie an: sandra.baierl@kurier.at. Wir helfen gerne bei der Vermittlung. Denn gemeinsam schaffen wir mehr.

Takeda/LUKAS LORENZ

"100 offene Stellen"

KURIER:Warum suchen Sie jetzt Personal?

Alexandra Hilgers: "Gerade jetzt müssen wir unsere Therapien und Medikamente weiter auf den Markt bringen. Wir haben regelmäßig über 100 Positionen in allen Bereichen offen.“

Wen suchen Sie?

"Wir suchen in allen Bereichen und auf allen Ebenen, also  abgeschlossene Lehre,  Schul- oder Uni-Absolventen. Offenen Stellen gibt es in der Produktion,  Kontrolle, Verfüllung, Verpackung, in den Labors und auch im technischen Bereich.  Ebenso suchen wir Ärzte für die Plasmazentren und  20 Lehrlinge und Trainees.“

Das Unternehmen. Takeda ist ein japanischer Pharmakonzern mit  4500 Mitarbeiter in Österreich. In Wien, Linz und Ort/Donau gibt es Forschung, Entwicklung, Produktion und Plasma- Zentren. Alle offenen Stellen finden Sie unter: www.takedajobs.com

Marius Hoefinger

„Wir investieren“

KURIER: Warum suchen Sie jetzt Personal?

"Wir haben vor kurzen eine große Investition fertiggestellt und damit eine zusätzliche Produktionslinie aufgebaut. Wir erwarten damit in den nächsten zwei bis drei Jahren eine 100-prozentige Auslastung. Dafür brauchen wir fähiges Personal. Wir haben durch die Fertigstellung unserer Mehrwegglaslinie besonders hohen Personalbedarf.“


Wen suchen Sie? "Wir suchen eine neue Leitung für unsere Buchhaltung/ Bilanzierung. Und in der Produktion. Hier brauchen wir einen Gabelstapelfahrer und zwei Anlagenfahrer.

 
Das Unternehmen.  Egger Getränke produziert Bier, Mischgetränke und Limonaden.  Am Standort Unterradlberg in Niederösterreich arbeiten über 200 MitarbeiterInnen. Bewerber mögen sich an  karriere@eggergetraenke.at wenden.

 

MAM

"Wir wachsen"

KURIER:Warum suchen Sie jetzt Personal?

"Das kontinuierliche, internationale Wachstum schafft eine laufende Weiterentwicklung. Daraus entstehen neue, spannende Positionen.“

Wen suchen Sie?

"Aktuell suchen wir: International Product Manager, Projectmanager Product Development, International Category & Trade Marketing Manager und Trainee Area Sales EMEA & Americas für unsere Standorte in Wien und im Burgenland.“


Das Unternehmen.  Seit 1976 stellt das österreichische Unternehmen MAM Babyprodukte (Schnuller, Babyflaschen, uvm.) her. MitarbeiterInnen  in Österreich: 120,  weltweit   1.000. MAM verkauft   Produkte   in 60 Länder weltweit. Design, innovative Produkttechnologie und hohe Qualitätsansprüche machen MAM vielerorts zum Marktführer.

Kontakt: career@mambaby.com

Bombardier

50 offene Stellen

KURIER: Warum suchen Sie jetzt Personal?

"Unsere Auftragsbücher sind voll, wir entwickeln und bauen Straßenbahnen  für internationale Kunden in Zürich, Brüssel, Manchester und Karlsruhe und liefern unsere  Fahrzeuge auch in Österreich aus. Da hat auch die Krise bisher wenig verändert.“


Wen suchen Sie?

"Wir suchen 50 neue KollegInnen in den Bereichen Operations und Produktion, aber auch im Engineering-Bereich. Wir nehmen BerufseinsteigerInnen und Menschen mit langjähriger Erfahrung.  Es warten ein spannendes Umfeld,  innovative Produkte und Internationalität.

Das Unternehmen.  Bombardier   (Firmensitz in Montreal) stellt Flugzeuge und Züge her, in Wien mit etwa 550 Mitarbeitern  im 22. Bezirk ansässig.   https://jobs.bombardier.com/

Autor: 
Sandra Baierl