Lehre: Neuigkeiten aus dem Handel

Wie hat sich die Lehre im Handel in den vergangenen Jahren weiterentwickelt? Was sich geändert hat.

Ein Blick auf die Statistik zeigt: Die Lehre zum Einzelhandelskaufmann/kauffrau ist eine der beliebtesten. Vor allem die Schwerpunkte Lebensmittel-, Textil- und Einrichtungshandel werden von jungen Leuten gerne gelernt. „Eine Lehre im Handel ist eine solide Ausbildung in einer  stabilen Branche  mit vielseitigen persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten“, sagt Alexander Hölbl vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort der Abteilung Berufsausbildung. In den vergangen Jahren gibt es vier große Neuerungen in der Ausbildung:

1. Seit 2015: Medizinproduktekaufmann/kauffrau

Dieser neue Beruf setzt seinen Schwerpunkt in medizin-technisches Know-how. Zahnmedizinische Geräte, chirurgische Instrumente oder Implantate gehören zu den handelnden Produkten. Ärzte, Pflegeheime, Labore zählen zu den Kunden. Voraussetzungen sind eine technische Affinität und eine Liebe zur Medizin. „Mit jedem Jahr haben wir hier mehr Lehrlinge zu verzeichnen“, sagt Hölbl. 

2. Seit 2017: Schwerpunkt digitaler Verkauf

Dieser Ausbildungsschwerpunkt lässt sich mit allen anderen Schwerpunkten in der Lehre des Einzelhandelskaufmann/kauffrau verbinden. Er setzt auf das Verkaufen mittels Tablets und anderen technischen Geräten und bildet eine digitale Ergänzung zum stationären Handel.

3. Seit 2018: E-Commerce-Kaufmann/Kauffrau

Hier lernt man, wie man Onlineshops gestaltet und betreut, außerdem digital mit dem Kunden zu kommunizieren. Auch das Online-Marketing ist Teil der Ausbildung. „Ein Beruf mit Zukunft“, sagt Hölbl.

4. Seit 2019: Sportgerätefachkraft und Fahrradmechatroniker/in

Bei diesen Lehrberufen stehen neben Kundeninformation und Beratung auch Wartung und Reparatur von Sportgeräten oder im Speziellen von Fahrrädern im Fokus. Zukünftiger Arbeitsplatz befindet sich in einem Sportfachhandel.

Alle angeführten Ausbildungen dauern drei Jahre. Nähere Informationen dazu unter: www.bic.at 

Autor: 
Claudia Weber