Spear Burger: Hipp und saftig in Neubau

Spear Burger auf der Neubaugasse im 7. Wiener Bezirk passt mit seiner Leuchtschrift nahtlos in die hippe Gegend. Und was kann es noch?

Das Gefühl nicht zu wissen, wohin mit den Gästen, kennen momentan leider die wenigsten Lokale – das Spear aber schon. Zumindest wirkt es beim spontanen Restaurantbesuch mitten auf der Neubaugasse so. Sobald der Anschein erweckt wird, dass man sich erhebt, schießen aus allen Ecken Köpfe hervor, die erdmännchengleich mit gestrecktem Hals nach freien Tischen stieren.

Aus gutem Grund: das Essen ist sehr gut. Vor allem der Spear-Burger hat es den Verspeisenden angetan. In Windeseile werden die hochgestappelten Burger auf den Nachbartischen eliminiert. Der Service aber punktet vor allem durch gefühlt echte Freundlichkeit, bei der sich jeder Gast beim ersten Besuch schon wie ein Stammgast oder langvermisster Bekannter fühlt.

Burger im siebten Bezirk sind zwar nicht die einzigartigste Idee – aber es funktioniert. Schon beinahe innovativ hingegen wirkt, dass das hippe Spear in Bobo-Town Neubau ein waschechter Familienbetrieb ist. Geführt wird es nämlich von einer Mutter und ihren zwei Söhnen.

Spear

Essen/Trinken

Die Burger sind sehr gut. Beim Rotwein muss man im Sommer aufpassen - der bricht leichter.

Service

Sehr freundlich aber man braucht Geduld.

Ambiente

Leider Pech gehabt. Im Schanigarten auf der Neubaugasse sitzt man derzeit mitten in einer Baustelle.

Autor: 
Diana Dauer