Vier Tipps für die Gehaltsverhandlung

Worauf es bei der Gehaltsverhandlung ankommt: Vier Tipps, damit es mit mehr Geld klappt.

Richtiger Zeitpunkt

Grundsätzlich gibt es zwei Gründe, warum man mehr Gehalt verlangen kann: Bessere Leistung oder mehr Verantwortung. Hat man also beispielsweise als Verkäufer im vergangenen Jahr überdurchschnittlich viel verkauft oder steht die Übernahme eines neuen Projektes bevor und lässt es die finanzielle Situation des Unternehmens zu, kann man seinen Chef  durchaus auch einmal nach mehr Gehalt fragen.  

Seinen Wert kennen

Sich über den eigenen Wert für die Stelle im Unternehmen klar zu werden, ist das Um und Auf vor einer Verhandlung. Dafür sollte man nicht nur an seine eigene Leistung denken, sondern sich auch umhören, was Personen in einer vergleichbaren Position in derselben Branche verdienen, um den Gehaltsrahmen festzulegen.

Überzeugende Argumente

Gut fundierte Argumente sind oft der entscheidende Erfolgsfaktor. Es gilt also, seine Qualitäten – fachlich wie charakterlich – schon im Vorhinein im Detail durchzugehen und diese dann in der Verhandlung  entsprechend vorzubringen. Nur die Bitte nach mehr Geld wirkt unprofessionell und ist nicht überzeugend. 

Über mehr als nur das Gehalt sprechen

Bei der Gehaltsverhandlung muss es nicht ausschließlich ums Geld gehen. Mit dem Vorgesetzten über die eigene berufliche Entwicklung innerhalb des Unternehmens zu sprechen, kann oft ungeahnte Türen öffnen und zu weiteren Verantwortungsbereichen führen, die wiederum mehr Gehalt bringen können. 

Autor: 
Theresa Kopper