Was hat Ihre Berufswahl beeinflusst?

Die Einflüsse auf unsere Berufswahl sind vielfältig. Wir haben sieben Menschen gefragt, wer oder was Ihre Entscheidung am stärksten prägte.

Schauspieler Markus Freistätter:

„Theater und Kino haben mich schon in meiner Kindheit fasziniert. Ein entscheidendes Erlebnis war aber, als mir ein Regisseur, mit dem ich bei einem Schultheater-Projekt gearbeitet habe, gesagt hat, dass Schauspieler ein Beruf ist. Zuvor hatte ich darüber nie bewusst nachgedacht. Damit war es für mich klar und keine Entscheidung mehr notwendig.“

Austro Control

Fluglotsin bei Austro Control Jasmin Schuster:

„Schon als Kind haben mich Flugzeuge interessiert. Anfangs 

wollte ich Pilotin werden, bis ich erkannt habe, dass der Beruf Fluglotsin besser zu mir passt. Ich bin in der Überflugskontrolle tätig. Dreidimensionale Vorstellungskraft ist dort ebenso wichtig wie ein gewisses technisches Grundverständnis und der Wille, Verantwortung zu übernehmen. Mein Vater und Großvater haben durch ihr handwerkliches Geschick früh mein technisches Interesse geweckt.  Das war für meine spätere Berufsentscheidung sicher einflussnehmend.“

Dietmar Denger

Schuhmacher Christoph Schwarz:

„Ich habe schon als Kind  gerne am Bauernhof meiner Großeltern gespielt und später mitgearbeitet. Als ich als junger Erwachsener einen Marketing-Job hatte, kam die Sehnsucht wieder, etwas mit meinen Händen zu schaffen. Heute macht es mich glücklich, als Maßschuhmacher zu arbeiten. Jeder Handgriff – vom Leistenschleifen bis zum Aufpolieren – passiert in meiner Werkstatt in Bad Goisern.“

Corinna Kamper

Rennfahrerin, Unternehmerin und Moderatorin Corinna Kamper:

„Mit sechs Jahren habe ich zum ersten Mal eine Freundin zum Kart-Fahren begleitet. 

Das hat meine Leidenschaft für schnelle Autos geweckt. Heute bin ich nicht nur Rennfahrerin, sondern besitze auch eine Bootsführerscheinschule und bin Moderatorin. Meine Eltern, selbst Besitzer eines Yachtcharters, waren immer meine größten Unterstützer.“

Picxelcoma Fotography

Köchin Sandra Scheidl:

„Alle meine Familienmitglieder sind Akademiker. Da würde es nahe liegen, auch zu studieren. Mein Interesse für gehobene Küche war aber immer sehr ausgeprägt, sodass ich mich für diesen Beruf entschieden habe. In meiner frühen Jugend waren Kochshows im TV sehr populär. Ich glaube, dass das unterschwellig, neben meinem Spaß an der Sache, auch dazu beigetragen hat.“

Privat

Bodenleger und Stiegendesigner Andreas Haas:

„Ich war schon früh mit meinem Onkel unterwegs, um Parkettböden zu verlegen. 

Er war es auch, der mir damals das Stiegenvermessen und -planen gelernt hat. Heute habe ich mich damit selbstständig gemacht, biete individuelle Ausführungen von Stiegen und Geländern an. Das Lächeln der Kunden, nachdem sie  eine Stiege nach ihrer Zufriedenheit  montiert bekommen haben, ist für mich noch immer erfüllend.“

Voestalpine

Werkstofftechnikerin Bianca Tösch:

„Ein großer Einflussfaktor bei meiner Berufswahl war meine Mutter. Sie hat denselben Beruf. Von klein auf hat sie mir davon erzählt. Das war auch der Grund, warum ich bei Voestalpine Böhler Bleche in Mürzzuschlag geschnuppert habe. Von Anfang an hat es mir sehr gut gefallen. Heute schleife ich etwa Proben der Metalle an, poliere sie und prüfe sie dann auf verschiedene Arten.“

Autor: 
Theresa Kopper